Aktuelles

Schulprojekt Addis Abeba

Addis Abeba-Schülerinnen der German Church School

Addis Abeba-German Church School

Zur Zeit fördern wir 24 Kinder

Musikalische Vesper am 17. November um 18 Uhr in der Erlöserkirche

„Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott, zu unsern Zeiten.“

Dieser von Martin Luther 1529 geschriebene und komponierte Choral hat bis heute nichts von seiner Aktualität eingebüßt. In der musikalischen Vesper am Samstag, 17. November, um 18.00 Uhr werden in der Erlöserkirche verschiedene Kompositionen von M. Luther, H. Schütz, F. Mendelssohn Bartholdy u.a. von Jugendkantorei und Kantorei gesungen. Pfarrer Uwe Wiemann wird ergänzende Texte lesen. Leitung: Astrid Röhrs

Kindermusical am 10. November um 18 Uhr in der Auferstehungskirche

In jedem Jahr ziehen am 10./11. November die Kinder mit ihren Laternen von Haus zu Haus. „Sankt Martin, Sankt Martin…“ ertönt es. Jedes Jahr essen unzählige Menschen im November eine „Martinsgans“. Was hat das miteinander zu tun? „Martin, die Geschichte von dem Ritter, dem Bettler und den Gänsen“ von Manfred Schlenker erzählen und singen die Kinder der Singschule und die Jugendlichen der Jugendkantorei. Leitung: Astrid Röhrs

Neu in der Gemeinde? Begrüßungsabend am 19. November

Sie gehören erst seit kurzem zu unserer Kirchengemeinde? Das ist Grund genug, Sie herzlich zu einem Abendessen mit viel Raum zum gegenseitigen Kennenlernen einzuladen. Pfn. Langenau, Pfr Wiemann und Menschen aus der Gemeinde heißen Sie herzlich willkommen! In gemütlicher Runde, vielleicht bei einem Glas Wein, lässt sich gut erzählen und Raum für Fragen und Antworten wird es ebenso geben! Freuen Sie sich auf einen anregenden Abend am 19. November um 18 Uhr im Gemeindezentrum an der Auferstehungskirche.

Anmeldungen über das Gemeindebüro unter Tel. 59588

Christliche Meditation ab 9. November

Die neue Reihe Christliche Meditation steht unter dem Thema „Ubi caritas et amor,  Deus ibi est“  – „Wo Liebe und Güte ist, da ist Gott“

Gottes Liebe erspüren und andererseits wissen, dass da, wo Menschen in der Liebe leben, Gott zu Hause ist, dem wollen wir nachgehen in einer weiteren kleinen Reihe christlicher Meditation. Ein biblischer Text wird jeweils thematisch einstimmen. Seien Sie herzlich eingeladen zu allen oder auch einzelnen Terminen!
Leitung: Renata Rose
Termine: freitags, 18 Uhr am 9., 16., 23. und 30. November
Martin-Luther-Haus an der Erlöserkirche

Ökumenische Vesper am 31. Oktober um 19.30 Uhr

Auch in diesem Jahr findet am Reformationstag wieder eine Ökumenische Vesper in der Auferstehungskirche statt. Die Kantorei der ev.-luth. Gemeinde und der Chor der kath. Kirchengemeinde werden sie mitgestalten. Pf. i. R. Hans Breidbach und Pfn. Steffie Langenau setzen sich in der Dialogpredigt damit auseinander, dass der Mensch ausruhen muss. Was sagt die Bibel dazu und welch che Gestaltungsmöglichkeiten haben die Kirchen dafür gefunden? Wo braucht die Gesellschaft die Stimme der Christen zu diesem Thema?

Nach dem Gottesdienst laden wir zu Wein bei Kerzenschein ins Gemeindezentrum ein.

 

Altkleidersammlung vom 5.-10. November 2018

Unsere Sammelstellen:
* hinter der Auferstehungskirche am Pfarrhaus, Gröchteweg 30
* im ref. Gemeindehaus, Von-Stauffenberg-Str. 3 (Kellereingang zwischen Kirche und Gemeindehaus)
* in der Garage hinter der Erlöserkirche, Martin-Luther-Str. 9

Gesammelt werden noch tragbare bzw. verwendbare Herren-, Damen-, Kinderkleidung, Unterwäsche, Tisch- und Bettwäsche, sonstige Textilien und Schuhe.

Den besten Maßstab für Kleiderspenden kennen Sie selbst: Würden Sie das Kleidungsstück anziehen, wenn es Ihnen jemand gäbe? Was geschieht nun mit Ihrer Kleiderspende?
Was für die BewohnerInnen Eben-Ezers gut verwendbar ist, wird gewaschen und anschließend in unserer Boutique nach Art und Größe wie in einem normalen Bekleidungsgeschäft einsortiert. Aus dieser Boutique erhalten ausschließlich BewohnerInnen Kleidung. Gute Kleidungsstücke, die nicht für die BewohnerInnen geeignet sind, werden über unseren Second – Hand Laden zu sozialen Preisen verkauft. Die Erlöse kommen ebenfalls der Stiftung zu Gute. Was jetzt noch über ist versuchen wir noch weiterzugeben. Den letzten Teil nicht verwertbarer Kleidung müssen wir leider teuer der Müllentsorgung zuführen.

Im Chaos der Gefühle – Beginn einer neuen Gruppe für Trauernde

Nichts bleibt wie es vorher war, wenn der Tod eines nahestehenden Menschen das eigene Leben aus dem Gleichgewicht gebracht hat. In ihrem eigentlich vertrauten Umfeld begegnen trauernden Menschen oft Unsicherheit, Hilflosigkeit und Abwehr oder auch das Drängen, das Trauern nun endlich zu beenden. Kennen Sie das vielleicht auch? In einer Gruppe für Trauernde unter der Leitung der Ehe-, Familien- und Lebensberaterin Ellen Puls und des Theologen Uwe Wiemann finden trauernde Menschen die Gelegenheit, sich mit anderen auszutauschen und die eigenen Gefühle besser zu verstehen. Der Weg durch die Trauer ist lang und fordert viel Kraft und Geduld. Unsere Erfahrung zeigt, dass es gut tut, sich in einer Gruppe gegenseitig zu unterstützen. Die Solidarität im Schmerz hat etwas Heilendes.
Das erste Treffen ist am Donnerstag, 22. November, um 19.30 Uhr und dient dem Kennenlernen.
Die Gruppe trifft sich 14-täglich im Martin-Luther-Haus, Martin-Luther-Straße 7a.

Sie ist offen für Menschen jedes Alters, jeder Nationalität, und sie ist überkonfessionell.

Ellen Puls und Uwe Wiemann

Segnungsgottesdienst mit Salbung am 14. Oktober um 10 Uhr in der Erlöserkirche

Zum Abendmahlsgottesdienst mit schöner Musik sind Sie herzlich eingeladen! Eine persönliche Segnung und Salbung mit Öl und das Gebet füreinander dienen der Stärkung im Leben und im Glauben. Nehmen Sie gern die Gelegenheit wahr, sich segnen zu lassen, ob Ihre Tage gerade voll Freude oder eher sorgenvoll, dicht gefüllt oder geruhsam sind. Es ist auch möglich, mit Pfn. Langenau oder Pfr. Wiemann einen Termin zur Krankensalbung und -segnung zu Hause zu vereinbaren.

Ökumenischer Gottesdienst am 11.11.18. – Gedenken an die Novemberpogrome vor 80 Jahren

Auch in unserer Stadt sind am 9.-10. November 1938 die Synagogen in Bad Salzuflen und Schötmar zerstört und jüdische Mitbürger und Mitbürgerinnen vertrieben und später deportiert worden.

Am Sonntag, 11. November, laden alle Kirchengemeinden zu einem gemeinsamen Gedenkgottesdienst um 10 Uhr in die kath. Liebfrauenkirche ein. Die jüdische Gemeinde Detmold-Herford und der Bürgermeister Dr. Roland Thomas werden sich daran beteiligen. Die Predigt hält Prof. Dr. em. Frank Crüsemann, der an der Kirchlichen Hochschule in Bethel das Fach Altes Testament gelehrt hat und engagiert im jüdisch-christlichen Dialog ist. In den Kirchengemeinden der Innenstadt werden an diesem Sonntag keine anderen Gottesdienste stattfinden. Im Anschluss an den Gottesdienst in der Liebfrauenkirche finden die Kranzniederlegung und das Gedenken am Mahnmal der Synagoge in der Mauerstraße statt.